Viele Paare wünschen sich von Herzen Kinder doch manchmal erfüllt sich der Wunsch leider nicht sofort.
Die Ursache einer fehlenden Fruchtbarkeit liegen je zu 30% beim Mann und Frau, zu 30% liegt es an beiden Elternteilen gleichzeitig und bei 10% ist die Ursache nicht bekannt.
Verzweifelter Kinderwunsch bringt Paare häufig an die Grenzen der Belastbarkeit. Nicht selten werden Hormonbehandlungen in Kauf genommen. Doch leider entsteht nur bei ca. 20% der Inseminationsversuchen eine Schwangerschaft.
Davon wiederum kommt nur ein kleiner Prozentsatz zur Geburt. Die meisten IVF Schwangerschaften enden durch einen Abort. Und leider ist dieser Aufwand mit hohen Kosten verbunden. Man muss mit ca. 5000-7000 Euro pro Versuch rechnen.

Das liest sich traurig und negativ. Doch man kann gerade in der Naturheilkunde positiv unterstützen.

Um Ihnen möglichst optimale Voraussetzungen für den Kinderwunsch zu schaffen, können Sie selbst einiges tun.
Oberstes Ziel ist es die Frau hormonell zu stabilisieren. Auch der männliche Partner braucht Aufmerksamkeit. Für beide Partner ist es wichtig die außergewöhnlichen Stresseinflüsse, Belastungen, Leistungstraining und berufliche Überforderung zu minimieren.

Hormonschwächen erkennen durch Beobachtung und Testung

  • Bestehen hormonelle Dysbalancen? (Schilddrüsenfunktionsstörungen? Tabletteneinnahmen? Erkrankungen?)

  • Könnte eine Nebennieren-Erschöpfung vorliegen?

  • Gibt es in der Familie Diabetes oder Immunprobleme?

  • Können individuelle Tests vielleicht Aufschluss geben?

Unterstützung durch die Homöopathie
Ein regelmäßiger Zyklus ist eine wichtige Voraussetzung für eine beginnende Schwangerschaft, deshalb helfen Präparate wie Cimifuga, Rotklee-Urtinktur, Agnus Castus oder auch die Yamswurzel. Auch hormonelle Salben können helfen die Zyklen zu stabilisieren.

 

Fruchtbaren Tage selbst erkennen lernen

Lernen Sie ihre Zyklus kennen, dazu gehört z.B. das Temperaturmessen, Zervixschleim- und Symptombeurteilung.

 

Nicht zu häufige, dafür aber gezielte Versuche der Zeugung

Stress und Hektik sind keine gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zeugung. Vergessen Sie bei dem Kinderwunsch bitte nicht den Partner. Geschlechtsverkehr nur nach der Uhr oder an bestimmten Tagen stresst beide Partner. Zweisamkeit bedeutet Vertrauen und Liebe und nicht Erfolgs- und Termindruck oder Leistungsarbeit.

 

Anwendungskontrolle der hormonellen Unterstützung

Wir erläutern Ihnen die Wichtigkeit der Hormonverhältnisse von Estradiol zu Progesteron und Testosteron und helfen Ihnen die nötige Balance zu finden.

 

Speichelproben und Testung beim männlichen Partner

 

Cortisol Versorgung

Reduzieren sie Stresseinflüsse, Belastungen und mögliche berufliche Überforderungen, denn das Hormon Cortisol, welches unter Stresseinfluss ausgeschüttet wird, ist häufig eine Kontraindikation zu einem Schwangerschaftswunsch.

Bevor Sie verzweifeln, möchten wir Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, mit der wir Ihren Kinderwunsch erfolgreich unterstützen können.

Wir freuen uns auf Sie

Zum Seitenanfang